Junge Cometen spielten mit in Berlin auf

12.05.2013 | Andreas Blesse, Iris Bardenhorst, Foto Frank Himstedt

Kurz vor der Abfahrt am Hauptbahnhof Braunschweig: Iris Bardenhorst, Serena Jürgens, Hannah Koch, Xenia Jürgens, Frederik Gerteis, Justus Jäde, Fynn Baumann, Tarek HimstedtEnde Februar hatte sich die Mannschaft der Gaußschule Braunschweig im Landesentscheid „Jugend trainiert für Olympia“ gegen die anderen Starter aus Niedersachsen erfolgreich durchgesetzt und für den Bundesentscheid vom 24. bis 25. April in Berlin qualifiziert. Mit dabei waren die jungen Cometen Xenia und Serena Jürgens, Tarek Himstedt sowie Fynn Baumann.

Nun war es endlich soweit! Ausgestattet mit einer einheitlichen Teamausstattung und ein wenig aufgeregt, traten am 23. April Xenia und Serena Jürgens (BC Comet), Hannah Koch (Adenbüttel), Frederik Gerteis (SV Stöckheim), Justus Jäde (Heesseler SV) sowie Fynn Baumann und Tarek Himstedt (beide BC Comet) unter der Betreuung von Lehrerin Iris Bardenhorst die Reise mit der Bahn nach Berlin an. Neben ihnen trafen dort an diesem Tag knapp 3000 weitere Sportlerinnen und Sportler von „Jugend trainiert für Olympia“ aus unterschiedlichen Sportarten ein. Wie auch bei den großen Olympischen Spielen, folgte die Akkreditierung und die Weiterfahrt ins „Olympische Hotel“. Wie es sich gehört, ging es am Abend zunächst zu einem Empfang. Gastgeber war die Vertretung des Landes Niedersachsen, die alle niedersächsischen Teilnehmerinnen und Teilnehmer von Jugend trainiert für Olympia empfing.

Sportlich wurde es am Mittwoch. Es stand der erste Turniertag mit Gruppenspielen der Wettkampfgruppe III (gemischte Mannschaften, Jahrgänge 1998–2001) auf dem Spielplan. Im ersten Spiel gegen das Balthasar-Neumann-Gymnasium, Marktheidenfeld aus Bayern konnte ein 4:3 Sieg eingefahren werden. Erfolgreich waren dabei Justus/Frederik, Xenia/Hannah sowie Justus und Xenia. Im zweiten Spiel wurde die Main-Taunus-Schule, Hofheim aus Hessen mit 5:2 vom Feld gefegt (Justus und Frederik in den Einzeln und zusammen im Doppel, Serena und Xenia im Doppel, Xenia im Einzel). Mit diesen zwei Siegen im Rücken ging es in die letzte Begegnung, doch die Stadteilschule Alter Teichweg, Hamburg, eine Eliteschule des Sports, konnte an diesem Tag nicht bezwungen werden. Den Ehrenpunkt bei der 1:6 Niederlage steuerten das Mixed mit Justus/Hannah bei. Insgesamt blieb ein toller 2. Platz in der Gruppe mit starken Leistungen aller Spielerinnen und Spieler.

Die Viertelfinal- und Platzierungsspiele wurden am Donnerstag ausgetragen. Hier lief es nicht so gut wie am Vortag, und das Viertelfinalspiel gegen das Schul- und Leistungssportzentrum Berlin, wie die Gaußschule eine Partnerschule des Leistungssports, musste mit 1:6 verloren gegeben werden. Für den Ehrenpunkt sorgte das Mixed Justus/Serena. In der Qualifikation für die Plätze 5 bis 8 unterlag das Team trotz großer Gegenwehr mit 3:5 gegen die Friedrich-Albert-Lange-Schule, Solingen (NRW). Erfolgreich waren Justus/Frederik mit einer Klasseleistung sowie Justus und Xenia in den Einzeln. Es folgte das Spiel um Platz 7 gegen das Theodor-Heuss-Gymnasium, Esslingen (BW). Die Siege von Justus und Frederik im Doppel sowie in den Einzeln reichten am Ende jedoch nicht ganz. Mit dieser knappen 3:4-Niederlage landete das Team um Betreuerin Iris Bardenhorst auf dem 8. Platz von 16 teilnehmenden Mannschaften.

Die Tage in Berlin wurden am Freitag mit einem Stadtbummel und einer Sightseeing-Tour sowie einer großen Abschlussveranstaltung inkl. Siegerehrung für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Abend abgerundet. Ein bisschen erschöpft, aber glücklich traten die Teilnehmer am Samstag die Heimreise an.

Aktuelle Termine

Werf einen Blick auf unsere virtuelle Pinnwand.

Pinnwand vom 01.12.2021

Social Networking :)

Besuch uns auf Facebook und vernetz dich.

Comet auf Facebook

Noch Fragen?

Dann schau mal hier:

Training beim BC Comet
Kontaktformular | Impressum

© Badminton Club Comet Braunschweig 1996-2021

↑ zum Seitenanfang ↑


Impressum | Datenschutz